fbpx

Am 2. September gewährte Daniel Marx, einer der beiden Gründer von Urlaubsguru für die Mitglieder des Marketing Clubs Dortmund einen Blick hinter die Kulissen seines mittlerweile 210 Personen starken Unternehmens.

Mit wenig Geld um die Welt!

Die Historie der beiden jungen Männer, die mit wenig Geld rund um die Welt wollten, beginnt im Jahr 2012, wie wir auf Urlaubsguru.de nachlesen können. Hier gibt es jetzt noch zusätzliche backup Informationen aus dem einstündigen Vortrag von Daniel Marx, den er in sehr unterhaltsamer Weise vor den etwa 100 geladenen Teilnehmern hielt.

Daniel Marx (im Bild rechts an der Seite)  studierte in Bochum Sicherheits- und Informationstechnik, ist heute 33 Jahre alt und hatte bis zur Gründung von Urlaubsguru ebensowenig etwas mit der Reisebranche zu tun, wie sein Mitgründer Daniel Krahn. Beide halten jeweils 50% am Eigenkapital des mittlerweile internationalen Unternehmens, das lt. Marx ohne Venture Capital oder sonstige Kredite auskommt.  Das Startkapital von 6,90 Euro wurde in 2012 in den Kauf der Domain "Der-Urlaubsguru.de" investiert.

Bis 2012 residierte das Unternehmen mit 34 Mitarbeitern auf 89 Quadratmeter Fläche. Auch, wenn sich alle "sehr lieb haben", ist das kein Zustand, so Marx. In 2012 wurden dann 400 Quadratmeter Fläche am Dortmunder Flughafen angemietet, von denen man hoffte, auch die ungenutzte Hälfte irgendwann auszufüllen. Heute sind 6 Flächen á 400 Quadratmeter am Standort angemietet. Insgesamt, mit den Auslandsstandorten, sind es etwa 4.000 Quadratmeter für die aktuell 210 Mitarbeiter.

Ein entscheidendes Datum für die Marktdifferenzierung und die Schaffung des beabsichtigten USP war der 15.01.2013. An diesem Tag bot Urlaubsguru eine Reise nach Budapest  an (3 Tage inkl. Transfer und Frühstück) - für 6 Euro. Das war nur über einen Fehler in den AGB  bei "Ab in den Urlaub" möglich, die Urlaubsguru mit einem 100 Euro Gutschein ausnutzen und so 3 Flugzeuge relativ voll machen konnte.

Durch diese Aktion konnten bei Facebook über 50.000 Follower gewonnen werden und Urlaubsguru wurde immer sichtbarer auf dem seinerzeit engen Marktsegment des Online-Reiseanbieters. Heute liegt die Zahl der Facebook-Follower bei ca. 8 Millionen Nutzern, so dass eine herausragende Reichweite aufgebaut werden konnte. Allerdings zeigt sich auch hier die disruptive Entwicklung: Facebook ist heute eher das Medium der Silver-Surfer, viele sind noch bei Instagram, aber der neue Hype scheint mit Tik Tok eingeläutet zu sein. Veränderungsbereitschaft, so Marx ist daher absolut notwendig, um dauerhaft am Markt bestehen zu können.

kostenlos und erfolgreich?

Bei aller Veränderung ist ein Grundprinzip erhalten geblieben: Für den Endkunden kostet die Leistung von Urlaubsguru nichts. Urlaubsguru bietet eine Produktrecherche, ohne selbst über (Reise-) Produkte zu verfügen. Wenn der Kunde seine Reise gewählt hat, leitet Urlaubsguru an einen Drittanbieter weiter und gibt einen Cookie mit, aus dem sie als Vermittler erkennbar sind. Urlaubsguru  erwirtschaftet seine Gewinne mit Provisionen der Reiseanbieter, die über das Affiliate-Netzwerk Awin gezahlt werden.  Die Hauptmargen werden nicht bei Flügen, sondern primär über die Vermittlung von Pauschalreisen erzielt.

Der Endkunde benötigt im Durchschnitt 12,7 Stunden, um seine perfekte Pauschalreise zu finden. Urlaubsguru spart  Zeit, indem sich das Unternehmen seit 2013 zunehmend als Content Plattform etabliert und so nicht nur günstige Reisen gebucht werden, sondern  weitere Aktivitäten am Urlaubsort mitgebucht werden können (full service provider). Urlaubsguru ist zwar an 364 Tagen im Jahr auf die Recherche spezialisiert, aber am 27. 12. eines Jahres nach den Familienfeiern wollen alle nur noch weg und Urlaubsguru erlebt einen Ansturm der Reisewilligen. 

Für Personen, die bereit sind, budgetgetrieben zu verreisen und denen der Buchungsort oder die Hauptreisezeit nicht so wichtig ist, gibt es fantastische Möglichkeiten: Marx führt aus, dass Regionen, in denen gerade "Regenzeit" angesagt ist, keineswegs verregnet sein müssen. Deutsche Reiseanbieter müssen eine Regenzeit ausweisen, wenn es innerhalb von 24 Stunden 1 Stunde regnet - im besten Fall ist diese Stunde Nachts!

Urlaubsguru ist es gelungen, ein ganzes Bündel an Marken aufzubauen: Urlaubsguru, Holidayguru, Captain Kreuzfahrt und Prinz Sportlich versammeln sich unter der Dachmarke UNIQ.

Von der Online-Marke zum Offline Geschäft

Mittlerweile buchen 65% der Leute online, aber 35% buchen immer noch klassisch über das stationäre Reisebüro, weil sie erst in der direkten Interaktion das für sie notwendige Vertrauen aufbauen können. Um diesen Teil der Bevölkerung auch in den Genuss der Leistungen von Urlaubsguru kommen zu lassen (oder, um auch dieses Geschäft mitzunehmen), gibt es in Unna und seit einiger Zeit auch in Münster jeweils ein Offline Reisebüro. Dass dort nur nach Termin gearbeitet wird, verwundert zunächst, aber die Reisenden sind doch glücklich, wenn Sie nach 1-1,5 Stunden mit einem passgenauen Angebot aus dem Store herauskommen und dieses Angebot dann von zu Hause aus buchen können. Reisekataloge gibt es allerdings auch im Offlinebereich nicht, weil sich die Preise der Reiseanbieter als Tagespreise verstehen.

Erfolg - eine Frage des Werbebudgets?

Urlaubsguru hat in 2018 einen vermittelten Umsatz im 3 stelligen Millionenbereich erwirtschaftet. Die UNIQ Gruppe hat weniger als 1 Mio. Euro  Marketing Budget im offline Bereich eingesetzt. Check24  hat allein im Juli 44,24 Mio. Euro Werbebudget ausgegeben. Dennoch ist Urlaubsguru der 3. größte Reiseanbieter Deutschlands. Woran liegt das?
Es gibt nicht die eine Ursache für den Erfolg - es ist das Gesamtpaket aller Marketingmaßnahmen, die strategisch und konzeptionell aufeinander abgestimmt sind.
Urlaubsguru hat in Unna Guerillia-Marketing betrieben und ist mit Taucher- und Pinguinanzügen durch die Stadt gelaufen, im Rahmen des Stadtmarketings wurde ein Bungee Tower errichtet, die allgegenwärtige Verfügbarkeit von Mobiltelefonen und Bildern in sozialen Medien wird als Multiplikator genutzt oder eine Bandenwerbung, die im Hintergrund eines sensationellen Torschusses zu sehen ist zu, brennt die Werbung von Urlaubsguru in dass Bewusstsein der Reisenden ein. Diese Maßnahmen und eine Vielzahl weiterer Instrumente "machen den Erfolg". 

Ein Marketingmix mit viel Kreativität führt zum Erfolg!

TNT: Termine - Neuigkeiten - Tools

Abonnieren Sie jetzt unsere Monatsübersicht!