fbpx

Am 26.09.2019 wurde in der Iserlohner Schauburg der Unternehmerpreis Südwestfalen in 4 Kategorien vergeben. Das von Torben K. Feil vom Unternehmerverlag Südwestfalen initiierte und von G-J. Kallwey hervorragend moderierte Event zog viele Unternehmer an. Die "Hashtags" der Preisverleihung sind: #Verantwortung #Ideenreichtum #Soziales Engagement #Menschlichkeit #Innovation #Nachhaltigkeit und #Erfolg. Diese doch sehr anspruchsvollen Kriterien sollen die Geehrten erfüllen.

Torben K. Feil

Gitta-Johanna Kallwey

Frank Beckehoff, Landrat im Kreis Olpe stellte die Preisträger in der Kategorie Projekt vor. Im Projekt UnternehmensWert Arzt geht es um die medizinische Versorgung im ländlichen Raum. Die Preisträger Lara Bäumer und Allgemeinmediziner Stefan Spieren möchten den Ärzten die Niederlassungsangst nehmen. Es geht um das Vernetzen von Ärzten und um Unterstützung bei Praxisgründung und -Übernahme. Dieses nicht nur von der EU, sondern auch von vielen Sponsoren geförderte Projekt soll bald über das "Biggeland" hinaus dem Ärztemangel im ländlichen Raum entgegentreten.

In der Kategorie Arbeitgebermarke hat es die G-Tec Ingenieure GmbH vom Fachkräftemangel zum Raummangel geschafft. Axel Schneider beschäftigt sich mit der Energieeffizienz von Gebäuden und postuliert maßgebliche Veränderungen im Bauplanungsprozess durch die Digitalisierung. Die G-Tec Akademie bildet andere Unternehmen im Thema ganzheitliches energieeffizientes Bauen aus und ist am Standort Siegen mit 70 Mitarbeitern das größte Ingenieurbüro in Südwestfalen.

Im Unternehmertalk mit Andreas Rother, der seit 2017 Präsident der IHK Arnsberg und seit über 30 Jahren Unternehmer (seit 2000: ahd GmbH und Co. KG mit Sitz in Ense) ist, spricht Rother über seine Grundhaltung, Werte und ihre Veränderung. Als Anbieter externer Rechenzentrumsleistung ist er seit langem ein Verfechter der heute immer stärker eingesetzten Cloud Technologien. Sein einziges Manko: er ist überzeugter Schalkefan.

In der Kategorie Gründer setzte sich Carolin Flender überraschenderweise gegen eine eher technisch orientierte Konkurrenz durch. Seit 2017 entwirft sie Produkte für Eltern (Wickelrucksäcke, Windeltaschen, etc).

Der sichtlich gerührte Norman Koerschulte, der mit seiner ganzen Familie einschließlich Eltern gekommen war, sprach vom familiären Zusammenhalt und von gemeinsamen Freizeitaktivitäten mit seinen 40 Mitarbeitern. 

Laudator Arndt G. Kirchhoff (NRW-Arbeitgeberpräsident und geschäftsführender Gesellschafter der Kirchhoff-Gruppe) stellte die Nominierten Personen in der Kategorie Unternehmer vor.

So ganz "nebenbei" wird aber am Hauptsitz Lüdenscheid und in den Niederlassungen Plettenberg und Hagen auch Umsatz gemacht: Koerschulte steht seit 125 Jahren für den Produktionsverbindungshandel. Als Großhändler und Versorger bietet Koerschulte Beratung und Service für Handwerker und Industrieunternehmen. Hierbei werden 10 Mio. Euro Umsatz realisiert.

Wie es hinter den Kulissen des bescheiden und sehr menschlich auftretenden Geschäftsführers aussehen mag, lässt sich erahnen, wenn man einen Blick auf die Internetseite der Unternehmensgruppe wirft. Mit Handelsprodukten und Dienstleistungen ist man dort auch im 3 D Druck aufgestellt. Die veröffentlichten Bilanzzahlen zeigen den herausragenden Erfolg dieses sympatischen und erfolgreichen Unternehmens.

Mit dem Preisträger Koerschulte zeigt sich wieder einmal, dass die Verbindung von Produkt und begleitender Dienstleistung erfolgversprechend ist, zumal dann, wenn die Möglichkeiten der Digitalisierung umgesetzt werden.

TNT: Termine - Neuigkeiten - Tools

Abonnieren Sie jetzt unsere Monatsübersicht!