Änderungen bei der Potentialberatung, die Kapitalbeteiligungsgesellschaft und neue Sonderprogramme der IHK/HWK waren neben der Vorstellung der Bürgschaftsbank NRW die Themen am 08.10. 2019 bei der IHK in Leverkusen.

1. Änderungen bei der Potentialberatung

Die G.I.B hat seit dem Jahr 2000 mehr als 20.000 Unternehmen gefördert. Andreas Bending erläutert die Richtlinienänderungen zum 01.03.2019 und gibt einen Ausblick auf das Jahr 2020.

  1. Die Unternehmensgröße ist nicht mehr von Bedeutung. Eine Förderung kann auch ohne SV-pflichtige Arbeitnehmer erfolgen (450 Euro Kraft genügt; aber keine Azubis, Praktikanten oder ohne Vertrag mithelfenden Familienangehörigen). Insbesondere können es also aktuell auch weniger als 10 oder mehr als 250 Mitarbeiter sein, wenn das Unternehmen gefördert wird. Weil aber das Programm Unternehmenswert Mensch so nicht mehr angenommen wird, wird die Untergrenze von 10 Mitarbeitern für die Potentialberatung in 2020 wieder eingeführt - die Obergrenze bleibt offen.
  2. Das geförderte Unternehmen hat seinen Sitz in NRW.
  3. Alle Branchen und Rechtsformen sind zulässig.
  4. Das Mindestalter eines geförderten Unternehmens entfällt, so dass auch junge Unternehmen beraten werden dürfen.
  5. Betriebsratszustimmung für die Förderung ist nicht erforderlich.

Thematisch können folgende Felder bedient werden:

  • Arbeitsorganisation
  • Demographischer Wandel
  • Gesundheit
  • Digitalisierung
  • Kompetenzentwicklung
  • Qualifizierungsberatung (nicht die Qualifizierung selbst)
  • Seit dem 1.3. 2019 können beantragte, aber nicht genommene Beratertage nicht mehr verwendet werden

Weiterhin gilt:

Kein vorzeitiger Maßnahmenbeginn, d.h.  erst den Beratungs-Scheck einer regionalen Beratungsstelle mit der fachlichen Stellungnahme holen, dann Beratungsbeginn. Die Antragsstellung zur Abrechnung erfolgt nach der Beratung mit Tagesprotokoll-Formularen und Handlungsplan (formlos, ggf. Fotoprotokoll des Abschlussworkshops).

Die Bewilligungszeit für die maximal 10 Tage, die innerhalb von 36 Monaten genommen werden müssen, dauert üblicherweise maximal 6 Wochen.

Die 9 Monatsfrist bis zum Vorliegen aller Unterlagen ist nur eine Empfehlung.

Um als Anbieter am Bildungsscheckverfahren teilnehmen zu können, ist eine Akkreditierung nicht erforderlich. Allerdings müssen die Teilnehmer beim personenbezogenen Bildungsscheck bestimmte Voraussetzungen z.B. Einkommensgrenzen (< 40.000/80.000 Euro zu versteuerndes Einkommen) erfüllen.

Die Förderquote liegt in NRW weiterhin bei 50%, maximal 500 Euro pro Tag. Die Mittel werden an das Unternehmen als Antragsteller ausgezahlt. Ein Zahlungsnachweis über die Mittelverwendung ist erforderlich.

Angebotsinhalte

Das Angebot der Unternehmensberatung hat die üblichen Inhalte:

Beteiligungsquote

Die erforderliche Beteiligungsquote der Mitarbeiter ist nicht abschließend definiert.

Verwandte Programme

Der Bildungsscheck ist eine Maßnahme des Landes NRW. Alternativ zu dem persönlichen Bildungsscheck, gibt es auch noch die Möglichkeit eines Bildungsschecks für Unternehmen, bei dem die Einkommensgrenzen nicht gelten. Sollte eine persönliche Förderung gewollt sein und der Mitarbeiter hat ein zu versteuerndes Jahreseinkommen unter 20.000/40.000 Euro, so kann die Maßnahme über den Bund als Bildungsprämie gefördert werden. 

Eine Kombination mit einem Digitalisierungsgutschein des Landes oder dem Bundesprogramm "go digital" ist möglich.

2. KBG NRW (Kapitalbeteiligungsgesellschaft)

Ingo Otten, Regionalleiter Team Süd der Bürgschaftsbank NRW unterstützt Unternehmer, wenn es bei der kreditgewährenden Hausbank um folgende Fragen geht:

# Was ist mit Sicherheiten? 
# Was ist mit Eigenkapital?

Die Zielgruppe der Bürgschaftsbank sind KMU mit weniger als 250 Mitarbeitern, weniger als 50 Mio. Euro Umsatz und weniger als 43 Mio. Euro Bilanzsumme, sowie freie Berufe.

Die Bürgschaftsbank bürgt für bis zu 80% des beantragten Hausbankkredits, der mit maximal 1,25 Mio. Euro beziffert wird, aber leicht bis auf 2,5 Mio. Euro aufgestockt werden kann, wenn die Bürgschaftsbank überzeugt werden kann, dass das Vorhaben betriebswirtschaftlich sinnvoll ist.

Betriebswirtschaftlich sinnvoll bedeutet:
a) der Kredit muss bedient werden können (Zins + Tilgung)
b) der Lebensunterhalt des Antragstellers muss gesichert sein

Im Prinzip ist die Ergänzung der Bürgschaft durch die KBG für alle Branchen möglich (auch Franchise). Insbesondere sind M&A Projekte, die die genannte Kredit- und Bürgschaftssumme überschreiten, förderfähig.

Natürlich geht die Kreditbearbeitung umso flüssiger, je eher die erforderlichen Unterlagen vollständig sind.

Im Prinzip ist die Ergänzung der Bürgschaft durch die KBG für alle Branchen möglich (auch Franchise). Insbesondere sind M&A Projekte, die die genannte Kredit- und Bürgschaftssumme überschreiten, förderfähig.

Natürlich geht die Kreditbearbeitung umso flüssiger, je eher die erforderlichen Unterlagen vollständig sind. Aktuell liegen bei der Bürgschaftsbank, die die KBG Anträge bearbeitet 10-15 förderfähige Übernahmefälle vor.

Die Vorhaben müssen allerdings in wenigen Jahren rentabel sein - Sanierungsfälle werden hier nicht gefördert.
Immobilienfinanzierungen sollten i.d.R in 20 Jahren, Anlagefinanzierungen nach 10 Jahren und Betriebsmittelkredite nach spätestens 5 Jahren getilgt sein.

Was ist bei bilanzieller Überschuldung in Verbindung mit ausgewiesener Liquidität via GuV?
Bei dieser eher  seltenen Konstellation ist die GuV ausschlaggebend und die Unternehmensübergabe wird wie ein Asset Deal behandelt.

Der Mikromezzaninefonds der KBG

Für kleine oder junge Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern und 10 Mio. Euro Umsatz/ Bilanzsumme gibt es den Mikromezzaninefonds. Mit diesem Geld darf wirklich a l l e s  finanziert werden - auch Betriebsmittel. Es wird zwischen "normalen" Antragstellern und Zielgruppen-Antragstellern unterschieden. Es ist schon traurig, die Liste der Benachteiligten aufzuführen: Arbeitslose, Migranten, Frauen, ... Dennoch gut für die Zielgruppe, denn diese können statt 50.000 Euro Kreditsumme 75.000 Euro bekommen. Eine Besicherung ist nicht notwendig - die Hausbank ist aber zu 100% sicher. Zunächst wird mit 8% verzinst + 1,5% des Gewinns +3,5% Bearbeitungsentgelt und dann wird nach 7 Freijahren in 3 Jahresraten getilgt. Antrag über www.bb-nrw.de.
Bei den aktuellen Kapitalmarktverhältnissen prüfe, wer sich bindet (selbst lt.Ingo Otten nur als Baustein sinnvoll). Allerdings kann man die Konditionengestaltung verstehen, wenn man weiß, dass bei dem erst seit 5 Jahren laufenden MM-Fonds 45% Ausfallquote erreicht werden.

Stille Beteiligung der KBG

Die Produktübersicht gilt nach Wissen des Autors seit 2016 unverändert. Änderungen sind über die Internetseite der nrw Bank prüfbar.

3. Sonderprogramm IHK/HWK

Über die jeweiligen Sonderprogramme gibt es eine Verzinsung von 4,9% auf max 200.000 Euro bei der IHK und auf max 100.000 Euro bei der HWK für alle Kapitalgesellschaften und Einzelfirmen. Eine Kombination mit Startgeld ist allerdings nicht möglich. Ansonsten: Top Konditionen für Beteiligungskapital !!!

4. Tipps im Förderdschungel

Der Referent der DZ Bank erläuterte, wie Unternehmen im Rahmen der De Minimis Grenzen (Fördervorteil maximal 200.000 Euro über 3 Jahre) eine 100% Förderung aufbauen können. Er wies auf Digitalisierungskredite von bis zu 10 Mio. Euro zu 0% Zinsen über die NRW Bank hin. Dies gilt allerdings nur für reine IT Produkte (Hardware und Software). 

Über den De Minims Rahmen hinaus sind bei Energieeffizienzbeihilfen nach der Allgemeinen Gruppenfreistellungsverordnung Artikel 38 (AGVO) grundsätzlich die Investitionsmehrkosten, die für die Verbesserung der Energieeffizienz anfallen, förderfähig. (KFW-Programm 292).
Zur Berechnung der Energieeffizienzverbesserung sollte die Energieeffizienzagentur eingeschaltet werden. Diese Förderung bietet sich beispielsweise in der Kunststoffverarbeitung, der Aluminiumverarbeitung oder auch für IT-Dienstleister mit Cloud Services besonders an.

Beim ERP Kapital für Gründung (Programm 58) könnte eine Unternehmensübernahme wie folgt gestaltet werden:

Verkäuferdarlehen (15%) + ERP Kapital für Gründer (30%, max 500.000 mit 100% Haftungsfreistellung) - die Summe dieser beiden Anteile ist immer maximal 45%. Die restlichen 55% können über einen Kredit Universell mit 50% Haftungsfreistellung  finanziert werden. Das Risiko für die Hausbank beträgt dann bei maximaler Absicherung weniger als 30% (bei Absicherung durch Bürgschaftsbank: 20%).

TNT: Termine - Neuigkeiten - Tools

Abonnieren Sie jetzt unsere Monatsübersicht!

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: