Digital Scouts sollen als Mitarbeiter im Betrieb helfen, Digitalisierungsvorhaben umzusetzen.

Das von einer Vielzahl von Förderern gesponserte Vorhaben hatte am 14.01.2020 das Thema Change 4.0 im Visier. Im Coworking Space in Hattingen - "in der Grauzone" führte Jonas Koch von der FH Südwestfalen durch den Workshop.
Er sieht Veränderungsprozesse zumeist technikgetrieben, wobei der Faktor Mensch vielfach zu kurz kommt.
Die nachfolgende Grafik zeigt die geistige Haltung vieler Mitarbeiter, wenn es um grundlegende Neuordnungen in ihrer Arbeitsumgebung geht. Gute Führung führt zur Abflachung der Kurvenausschläge.
Mit ausreichender Belegschaftsinformationen und transparenten Meilensteinen, die durch Kennzahlen gesteuert und überwacht werden, gelingt die Institutionalisierung des neuen Vorgehens bzw. des Digitalisierungsprojektes.

Mit der Umstellung sollte eine "Wertschätzung" des bisherigen Systems einhergehen, denn wenn alles schlecht gewesen wäre, hätte das Unternehmen nicht viele Jahre erfolgreich gearbeitet.
Das Zulassen von Fehlern, mit einer Reaktion konstruktiven Feedbacks hilft ängstlichen Mitarbeitern - Digitalisierung ist in den meisten Unternehmen bei der Mitarbeiterbasis nicht positiv konnotiert; als "Change-Enabler" sollten die Digital Scouts daher nicht zu forsch vorgehen.
Andererseits sollten sie Durchhaltevermögen beweisen oder wie einer der Teilnehmer sagte: " Vor dem Sonnenaufgang ist es am dunkelsten!"

Das World Cafe ist eine Methode, um verschiedene Aspekte eines Themas in Gruppen zu vertiefen.

Eine sehr gelungene Veranstaltung, die am 11.02.2020 in Hagen mit dem Thema Prozessmodellierung fortgesetzt wird.

TNT: Termine - Neuigkeiten - Tools

Abonnieren Sie jetzt unsere Monatsübersicht!